Dienstag, 18. Januar 2011

15. und 17. Jänner 2011 - DENK im Doppelpack LAUT/ausg'steckt

Gerade eben hat meine Winamp-Spielliste "LAUT" von Birgit Denk ausgespuckt und ich stelle mit Bedauern fest, dass dieser Shuffle-Modus miserabel funktioniert, weil so wenig von DENK kommt ... jedes zweite Lied ist meistens von Bruce Springsteen, owa i bin selbst schuid.

So, ja ... mein Konzertjahr 2011 hat mit Molden/Resetarits/Soyka/Wirth im neu eröffneten Wiener Stadtsaal begonnen. Obwohl ich die vier Herren schon einige Male mit Begeisterung live erlebt habe, DAS Konzert hat mich nicht sonderlich vom Hocker gerissen. Anders die nächsten beiden Konzerte...

15.01.2011 - DENK im backstage in Wiener Neustadt
Eine sehr sympathische Bar mit einer sehr niedrigen Bühne. DENK beinahe hautnah (bei einem Abstand von ca. 1,5 Metern zu Birgit Denk) und ein verdammt klasse lautes Konzert!
Ludwig Ebner, Birgit Denk, Thomas "TT" Tinhof
Die Bar war gesteckt voll, trotz meiner eingeschränkten Bewegungsfreiheit hatte ich dennoch viel Sapß an diesem Konzert. Das Wiener Neustädter Publikum (mit Gästen aus Wien und Tegernsee) war lobenswert. Stehplatzkonzerte sind einfach die besseren Konzerte!
Alexander Horstmann, Ludwig Ebner, Philipp Mayer, Birgit Denk
Das Album "Tua weida" haben sie komplett gespielt, Birgit hat an diesem Abend wieder ihr Talent fürs Geschichte erzählen bewiesen und eine sehr lustige Einleitung zu "VAKNOID" erzählt - DENK waren am Abend zuvor im Ost-Klub und Birgit sah während des kompletten Konzertes ein Pärchen an der Bar nichts anderes als schmusen. So nach dem Motto "Spiel's nochmal, Harry" stimmten die beiden das wunderschöne Lied an.
Als Höhepunkt für ein LAUTes Konzert ist immer wieder "hoits eich au", das Lied rockt einfach!
Erzählt wird auch, dass DENK sich bald in "Sommerpause" begeben werden - sie werden uns fehlen, aber die Erholung haben sie sich auch verdient! Titi begibt sich nach Indien (Wird er auch die Erleuchtung bekommen wie der Oberst in "Trautmann" und seitdem nur noch einen gelben Pullover tragen?), Harald dagegen in Karenz, Philipp geht auf Wanderwoche (? wenn ich das richtig verstanden hab?) nach Thailand und Ludwig wird in Brasilien weilen.
Zum Schluss wurden die Hymnen "Komplett out" und "Fia di" gespielt. Ich erachte beide Schlusslieder als Hymnen, jeweils mit einem unterschiedlichen Tempo - "Komplett out" ist zum Hüpfen und das wunderschöne "Fia di" ist zum Schwelgen und zum Feuerzeug- bzw. Wunderkerzen-Halten.
Harald Wiesinger und Alexander Horstmann
Nach dem Konzert ging's wieder nach Wien, wir stiegen erstmal in einem Favoritner Pub an der Ecke Laxenburger Straße/Troststraße ab und - wie gut, dass eine Nacht-U-Bahn am Wochenende fährt - schlussendlich mit der U1/U4 nach Hause ins Bett (... es wurde kurz vor 4 Uhr morgen).

17.01.2011 - DENK im Palazzo
Am 19.01.2010 war ich schon bei DENK im Palazzo - und da mir der Rahmen gut gefallen hat, beschloss ich schon im frühen Herbst, dies zu wiederholen. Noch besser war, dass dann drei weitere eingefleischte DENK-Fans zu mir gestoßen sind und wir alle an einem sehr guten Tisch sitzen konnten.
Was soll ich schreiben? Der Abend hat das 2010er Konzert in allen Maßen übertroffen. Es waren auch viel mehr Leute im "Fresspalast" als im Jahr zuvor. DENK ausgsteckt zu sehen, hören, genießen ist immer wieder etwas Besonderes ... die Lieder im anderen Gewand, im anderen Tempo, fast alles anders - nur eines bleibt: Die Spielfreude der Band mit der wunderbaren Geschichtenerzählerin und Sängerin Birgit Denk.
Ein besonderer Moment war "Un Attimo" (nicht "An Augenblick/Un Attimo" - sondern "UN ATTIMO"!), die Aussage Birgit, bevor sie das Lied gesungen hat, war 1A! Sie hat sich im voraus für ihr Italienisch entschuldigt, aber wenn "An Augenblick" an einen italienischen Popsong Anfang der 80er Jahre erinnert - warum nicht. Außerdem, wie viele österreichische Musikanten tun auf Englisch singen?! (Tosender Applaus vom Publikum.)
"Du kannst die ganze Nacht"
Der Konfettiregen, der zwischendurch von den Musikanten eingesetzt wurde, war witzig ;-) Humorvoll war auch die Geschichte von Birgit zu den Feuerzeugen in Verbindung mit den Rauchern. Man stelle sich vor, man zündet in Anbetracht der "Kriminalisierung der Raucher" (meine Meinung!) eine Zigarette mit dem "Es is guad"-Feuerzeug an und nun zündet man mit einem "Tua weida"-Feuerzeug ;-)
Bei einem LAUTen Konzert wird das Lied seit langem nicht mehr gespielt, ausgsteckt habe ich es schon ein paar Mal gehört - obwohl ich das Lied gern in elektrischer Fassung gehört hätte, dennoch ein klasse Lied: "LAUT".
Ein weiterer besonderer Moment war der leidenschaftliche Tanz von einem Pärchen bei "Was i eh" - Daumen hoch! Es war ja genügend Platz auf der Tanzfläche ;-)
Bevor die Schlusslieder angestimmt wurden, traute ich mich mit M. auf die "Tanzfläche" und wollte einfach "nur" stehen. Die Tanzfläche füllte sich dann mit weiteren Fans und es wurde zu "Komplett out" gesungen und getanzt. Bei "Fia di" wollte der Großteil nicht mehr gehen und wir bildeten einen Halbkreis vor DENK - unsere Verehrung hätten wir besser nicht ausdrücken können ;-)

Einen schönen Urlaub wünsche ich DENK, sie sollen sich gut erholen und mit neuer Energie weitere Konzerte geben - auf Graz und München freu ich mich besonders!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen