Sonntag, 20. März 2011

19.03.2011 - DENK in Prellenkirchen

DENK sind aus dem Urlaub zurück - sichtbar geworden ist das nur bei Philipp "Disco" Mayer ... so eine schöne goldbraune Farbe made in Thailand, da braucht er seine goldene Jacke nicht noch einmal anzuziehen! Titi, bitte um Entschuldigung, aber Du siehst bzw. Sie sehen immer so gebräunt aus, egal ob Du bzw. Sie in Wien warst bzw. waren oder woanders.

Kurz vor dem offiziellen Einlass um 19 Uhr kauften wir noch unsere Eintrittskarten und mussten nicht lange warten. Im Gastronomiebereich hinter dem Saal des Kulturhauses stärkten wir uns mit Kleinigkeiten und Bier. Als Vorprogramm traten "Wo ? samma" auf, die unter anderem einige Lieder vom Ostbahn-Kurti zum Besten gaben ("I hea di klopfn", "I brauch kan Dokta", "Ois hot sei End").
Bühne frei für Birgit & Band! Sie legten mit der wunderschönen ausgsteckten Variante von "Mei Radio" los. Schon beim zweiten Lied "Liag mi au" dachte ich mir, wozu sitzen und habe mich ein paar Meter weiter nach hinten verkrümelt und gab mich meinen ungeschulten Tanzbewegungen hin. Erfreulich Nr. 1: "Der wilde Gärtner" wird endlich sonntags um 18:55 Uhr auf ORFeins gezeigt, daher Erfreulich Nr. 2: DENK spielten nach langer Zeit wieder "Schaff da an Goatn an".
Abgang der Bandmitglieder außer Harry - das kann  nur eines der schönsten Liebeslieder aller Zeiten sein: "VAKNOID".
Bei "Wia is die Luft" und "I bin schuid" erlaubte ich mir, mich wieder hinzusetzen und M. Gesellschaft zu leisten, aber dann musste ich bei "Am liabsten" wieder zu meinem Stehplatz hinter der Kamera zurückkehren. Bei "Was i eh" ging die Post so richtig ab und der Saal im Kulturhaus hat gekocht, bei "Mei Partie" erlebte ich während der Bandvorstellung einen Déjà vu ... so wie in Fischamend am 11. Dezember 2010 machten sich die Damen aus Mannersdorf beim Schlagzeuger aufmerksam und bei "TT" fingen sie zum Kreischen an.
Als Zugaben wurden "Komplett out" (da hat der Saal wieder gebebt) und "FAN" gespielt. Nachdem ich mir die Setliste erhaschen konnte, sah ich, dass "Fia di" auch eine Option gewesen wäre, aber nix gegen "Fan"! (Am 10. März 2011 konnte ich mir eine wunderschöne a cappella Version von "Fan" mit Birgit und den 5/8erl in Ehren im Café Schmid Hansl anhören.)
Die Organisation ist gut verlaufen, die Mitarbeiter im Kulturhaus sehr nett und bemüht. Das Essen war in Ordnung, Bier war trinkbar (trotz der "Puntigamer"-Fehlanzeige und wie ich den Mitarbeitern bei der Schank zusätzliche Arbeit bescheren musste).
DENK waren klasse, lobenswert, leidenschaftlich, einfach DENK - diesmal haben sie zwei Stunden ohne Pause gespielt, diese durften wir zwischen den beiden Bands haben.
Bevor wir aufbrachen, holte ich mir von Birgit ein sehr nettes Autogramm ...
Juhuu, Graz am 16. April rückt näher!
Nicht vergessen: Heute um 18:55 Uhr auf ORFeins, "Der wilde Gärtner".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen