Mittwoch, 10. April 2013

Girmindl im trügerischen Frühling 2013

Ja, immer noch trügerischer Frühling. Ich kann es noch nicht so ganz richtig realisieren, dass nun öfters die Sonne scheint und die Temperaturen stetig nach oben klettern. Der Schnee kommt auch wirklich nicht mehr? Nach knapp einmonatiger Pause muss ich wieder meine Pulverl gegen mein Heuschnupfen einnehmen. Und ich warte darauf, dass das Niesen, Augenjucken, erhöhter Verbrauch von Tempo-Taschentüchern wieder losgeht...

22.03.2013 - Freihaus, 1040 Wien
Johannes übernahm die "undankbare" Aufgabe, als Vorgruppe für die Ostbahn Kurti-Coverband "Espresso Rosi" aufzuspielen. In diesem Sinne undankbar, weil das Publikum an der Bar so dermaßen unaufmerksam war und der Lärm ihrer Gespräche sogar teilweise die musikalische Darbietung des Herrn G. übertönte. Fand ich ziemlich schwach... Dort stand ein Musikant mit Leidenschaft auf der Bühne und hat seine eigenen Werke und weanerische Interpretationen von Chuck Prophet präsentiert.
Es war zumindest mein erstes Konzert, welches ich seine prophetschen Lieder so richtig genossen habe - bei den vorherigen Auftritten war ich leider nicht dabei, ich konnte mich nur mithilfe des Kopfhörers an "Chuck's Garage - Girmindl spielt Prophet" erfreuen.
Und der Hauptact an diesem Abend ist nicht weiter erwähnenswert...

DEN Artikel zu "Chuck's Garage" findet Ihr hier: http://musikberatung.blogspot.co.at

08.04.2013 - Café Carina, 1160 Wien
An einem Montag fortgehen und wenn das Konzert für 21:00 Uhr angekündigt ist, aber doch um einiges später beginnt... uff. Aber da ich lernbedingt die letzten drei Wochenenden kaum bis nicht fortgegangen bin und dementsprechend kurz vor einem Koller stand, kam mir der Termin gerade recht... und mit Café Carina ein Lokal entdeckt, welches ich bisher noch nie aufgesucht habe. (Weiteres Hakerl auf Birgit Denks Buch setzen! Und, Birgit, es wurde tatsächlich Billard gespielt!)
Im Gegensatz zum Freihaus-Gig hat mir der Abend im Carina sehr gut gefallen, Johannes konnte ich endlich auf einer richtigen Bühne sehen (Also, so hoch oben habe ich ihn noch nie gesehen!), ein paar Groupies wurden angeschleppt und der Höhepunkt war sicher die Einführung des prophetschen Telecasters. (Nettes Geburtstagsgeschenk, übrigens!)

Von Chuck Prophet wurden unter anderem "Kana der zvü redt (Sonny Liston's Blues)", "Mach ma an Bledsinn (Let's Do Something Wrong)" und "Die Unschuld vom Land (Smalltown Girl)" gespielt, auch die eigenen Werke kamen nicht zu kurz: "Lebn ohne Krisen", "Samstag Nachmittag (Geschlossen)", "TV Talkin' Blues", "Mit nasse Fetzn" und "Mei Gossn". Hommage an Ostbahn Kurti ("Wirklich woa") und Helmut Pichler ("Gemma was trinken") wurden gezollt.


Es hat Spaß gemacht, der Abend hat mich gefreut, ich kam ziemlich spät heim, konnte am nächsten Morgen ohne Probleme aufstehen und rätsel bis heute immer noch, wieviel ich tatsächlich getrunken hab...

Ich freu mich auf das nächste Mal! Nimm die Göttin unter den E-Gitarren wieder mit! (Ich meine die Telecaster, der Herr S. spielt ja auch auf diesem Instrument.)

1 Kommentar:

  1. Hallo Sori1982

    ja das war ein super gig vom girmindl.haben uns alle, einschließlich der alexandra, bestens unterhalten.

    leopold(der mit dem stativ) und anna

    PS: coole seite

    AntwortenLöschen