Freitag, 3. Mai 2013

02.05.2013 - [rema'su:ri] im Bamkraxler

Dieser Beitrag ist den Dagewesenen und speziell den Daheimgebliebenen und Woandersgewesenen gewidmet - ganz besonders K. (Edelfan, leider durch Urlaub verhindert), M. (Angst, durch den Einfluss unzähliger Augustiner das dritte "GEMMA!"-Leiberl im "Bamkraxler" zu kaufen) und E. (der mitten in den Vorbereitungen für Bruce Springsteen in Stockholm steckte).

Und die Sori kehrte nach zwei Jahren wieder an dem Ort zurück, wo alles begann.
Am 28. April 2011 erlebte sie ihr allererstes Konzert von [rema'su:ri] eben an diesem Ort.
1190, Bamkraxler, 28. April 2011
Dieses Mal hatte ich nette Gesellschaft mit anderen [rema'su:ri]-Fans und Arbeitskollegin A., die nach dem Einkehrsamstag 2011 wieder Zeit für ein [rema'su:ri]-Konzert fand.
Das "Bamkraxler" ist zwar nicht in der Maroltingergasse im 16. Hieb, aber der Ausflug der Partie nach Nussdorf tat ihnen gut. Trotz Weindomäne wurde hier gutes Bier (Augustiner - nein, nicht das Münchner, sondern das Salzburger) sowohl ausgeschenkt als auch konsumiert und wir hatten einen schönen Abend.

Da Wirt und Frau Marie einsatzbereit.


Mit "I bleib fuat" wurden wir auf den Abend eingestimmt. Nachdem wieder ein "Loch in Semmering" gegraben wurde, präsentierte uns die Partie eine ausgewogene Mischung ihrer Lieder aus ihren (bisher noch) drei Studioalben. Besonders berührt haben mich die Lieder "Ois wird guad" (dem Erich Meixner gewidmet) und "Schwarzes Liebeslied". Vor allem gefällt mir der Gedanke, dass es eigentlich keine Liebeslieder gibt, sondern Verliebungslieder und Beziehungslieder... da ist schon etwas Wahres dran!
"Entschuidige, wer bist du" war diesmal zum Schreien komisch, als mitten im Instrumentalstück die Kellnerin dem Wirt ein Bier brachte und er sich mit einem "Tuat ma laad, owa..." und anschließendem Refrain bedankte.
Auf Wiedaschauuuun...
Einfach ein schöner Abend, der sich voll ausgezahlt hat. Ich freue mich auf das nächste Mal!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen