Freitag, 8. November 2013

[rema'su:ri] und ihr "Pinsch"

Soris aktuelles Musikprogramm, verstärkt durch den wunderbaren MiniMicrophone ihrer Hörgeräte, lautet:"Pinsch", "Pinsch", "Pinsch", "Pinsch" und noch einmal "Pinsch" - Girmindls "Brot & Spiele", "Devour" von Dave Hause oder Thees Uhlmanns "#2" müssen derzeit draußen bleiben.

25.10.2013 - Stadtsaal in Mariahilf
Der Abend vor dem 2013er Nationalfeiertag für [rema'su:ri] und Publikum gehört sicher zu den denkwürdigsten in der Geschichte des Wirtshauses! Wenige Augen blieben noch trocken, als Erich Meixner gedacht wurde und "Herr Herrgott" ist tatsächlich nicht mehr so wie mit ihm. Dennoch wurde für geordnete Verhältnisse gesorgt und mit Tino Klissenbauer haben wir auch einen von Erich Meixner persönlich legitimierten Nachfolger an der Ziehharmonika. Tom Tuba aus Bayern, Matthias Kempf, das Standgebläse und Martin Mader an den Keyboards verstärkten den Rahmen der CD-Präsentation. Natürlich durfte das Coverboy im Publikum nicht fehlen und ich finde, dass "Pinsch" den Titel für das Album-Coverfoto des Jahres 2013 verdient. Ich habe an diesem Abend nicht sonderlich viele Bilder gemacht, weil ich es einfach spannend fand, die neuen Lieder bewusst in mir aufzunehmen und da hätte die Kamera nur gestört. Die bildlich stärkste Erinnerung, die ich vor mir sehe, ist der Stolz und die Freude der Partie. Dieses Gefühl, vor einem ausverkauften Publikum im Stadtsaal aufzuspielen, sprach aus allen Stammgästen Bände. Und ich freue mich mit [rema'su:ri] über diesen Erfolg.

Mit Tom Tuba aus Bayern.

Mit Matthias Kempf bei "Pinsch".


07.11.2013 - Bamkraxler in Döbling
Bis zum nächsten Termin hatte ich gut zwei Wochen Zeit, die "Pinsch" näher kennen und lieben zu lernen. Ich war nun mit den neuen Liedern vertraut, die mir sehr taugen, so dass ich mich wirklich auf den Abend im "Bamkraxler" freute. Auch war der Rahmen (urig-gemütliche Wirtshausstimmung mit zwei WHDVen) genau richtig, noch ein weiteres Konzert mit diesen fixierten Sesseln in Reih und Glied (so wie im Stadtsaal) hätte mich nicht gefreut. Das Konzert im "Bamkraxler" war nicht wirklich eine Wiederholung der CD-Präsentation, sondern eher eine Fortsetzung. Zwei unterschiedliche Abende, die sich aber wunderbar ergänzt haben.

"Fluchthelferin"


Gruppenfoto mit WHDV

Mir fallen noch viele Bilder, Momente, Worte, Melodien ein:
- das Album hat keinen Kopierschutz (Zitat Herr Wirt am 25.10.2013)
- man kann das Album kopieren, aber man tut es nicht (Zitat selbige Person am 07.11.2013)
- Frau Marie hat ein wunderschönes neues Kleid, seitdem kommt mir das "Di man i" noch motivierter vor
- die schöne goldene "5" auf der schwarzen Gitarre vom "Sinnierer-Koal"
- der "Kistenmann" dürfte sich nun für sein Bühnenoutfit entschieden haben
- alle Lieder auf der "Pinsch" sind live so was von klass', ich habe mich noch nicht für einen Liebling entschieden, aber der "WHDV" darf nicht gestrichen werden und die Liebes-, äh, "Hiebeserklärung á la remasuri" auch nicht, "Hans im Glück" ist mein Dauerrenner, seitdem ich den Text auch endlich gelesen und verstanden habe, "Soi des jetzt ois gwesen sei?" ist so traurig-schön, "Zwaa linke Händ" mit den Zimbeln und dem gesprochenen Text vom Wirten, während der Rest der Partie zu einem Choral anstimmt, ist leiwand, "Pinsch" lädt zum augenzwinkernden Schmunzeln ein undsoweiterundsofort...

Noch etwas:
Im "Bamkraxler" hat der WHDV in zweifacher Ausgabe seine Berechtigung gefunden, nachdem diese kurz nach Beginn des Liedes ihre weite Reise ohne Ziel starteten. "Fluchthelferin" in der minimalistischen Besetzung ist zu einem Ohrwurm geworden und ich bin stolz darauf, ein solches Leiberl tragen zu dürfen.

Ich freue mich auf viele schöne Momente mit "Pinsch" und natürlich auf weitere Konzerte in diesem speziellen Wirtshaus. Was mir dann noch an Buchstaben, Worten, Satzzeichen, Wortgruppierungen und Sätzen einfallen sollte, wird im nächsten Bericht stehen.

1 Kommentar:

  1. danke sori für den "live" bericht! immer wieder schön zu lesen!

    lg
    georg

    AntwortenLöschen